Das Wochenbett beginnt nach der Geburt und dauert die nächsten sechs bis acht Wochen.

Diese Zeit dient der Ruhe und Erholung von Mutter und Kind nach der anstrengenden Geburt und dem gegenseitigen Kennen - und Verstehenlernen.

In diesen Wochen kann ich sie begleiten und ihnen mit meinem fachkundigen Rat zur Seite stehen.

Die anfangs täglichen Hausbesuche können nach einiger Zeit in größeren Abständen erfolgen, um die neuen Entwicklungsschritte ihres Babys erst einmal abzuwarten zur Klärung der dann auftretenden Fragen.

Beim Hausbesuch werden wir die Brust und das Stillen genau untersuchen, um Verletzungen und Brustentzündungen vorzubeugen, auch die Gebärmutterrückbildung und die Wundheilungsvorgänge werden von mir beobachtet und dokumentiert. Wenn es ihnen prima geht, können wir mit leichten Beckenbodenübungen beginnen.

Manchmal sind sie vielleicht auch durch die anstrengenden Nächte sehr müde oder etwas überfordert und traurig. Ich werde dann gemeinsam mit ihnen eine gute Lösung für ihre Situation finden oder ihnen einfach nur zuhören und sie wieder etwas stabilisieren.

Wir werden ihr Kind wenn es wach ist und getrunken hat gemeinsam waschen und baden, die Nabelpflege vornehmen und uns alle Hautveränderungen betrachten.

In regelmäßigen Abständen werde ich ihr Kind wiegen.

Auch wenn die Wochenbettbetreuung abgeschlossen ist, haben sie die Möglichkeit in Kontakt mit mir zu treten, um ihre Fragen zu klären.

Zum Beispiel zum Thema Beikosteinführung oder falls sie noch Fragen zum Stillen haben sollten.